Cover

Anuk Arudpragasam

Die Geschichte einer kurzen Ehe

Roman
Aus dem Englischen von Hannes Meyer
»Ein Buch, das einen vor der Eleganz des menschlichen Geistes und der Sehnsucht, die die Essenz jedes Lebens ist, auf die Knie gehen lässt.« The New York Times
 Taschenbuch
€ 12.95, FR 17.90, €[A] 13.40
Broschiert
Sofort lieferbar
UT 825
224 Seiten
ISBN 978-3-293-20825-4

 

Ein Lager im Dschungel, eine Stadt der Verlorenen: Dinesh, ein junger Mann, versorgt Verletzte, läuft ziellos umher, sucht nach Sinn in den Regungen seines Körpers. An das Gesicht seiner getöteten Mutter erinnert er sich nicht mehr. Er ist allein. Jede Nacht fallen Bomben, und er weiß, dass er wahrscheinlich bald stirbt, doch der Gedanke macht ihm keine Angst. Dann bittet ihn ein alter Mann, seine Tochter zu heiraten, Ganga. Er hofft, dass Dinesh für sie sorgen wird. Ganga ist eine junge, ernsthafte Frau – und nun seine Frau. Und so versuchen die beiden, die Fremdheit zu überwinden, ihre unerwartete Nähe zu erkunden, bevor der Krieg sich wieder über ihnen schließt.

In unvergesslichen Szenen lässt Anuk Arudpragasam die menschliche Existenz in ihrer ganzen Würde aufscheinen.

Stimmen

»Ein kostbarer, würdiger Text, vor dem man sich als Leser verneigen möchte, und das Stärkste, was man der Armseligkeit und Erbärmlichkeit des Terrors entgegensetzen kann.«

Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur  Online einsehen

»Arudpragasam dringt vor an einen Punkt kreatürlicher Existenz, an dem die Wahrnehmung scharfgestellt ist, aber die Gefühle nahezu tot sind.«

Verena Lueken, Frankfurter Allgemeine Zeitung  Online einsehen

»Ein herausragendes und wichtiges Buch, das ohne Illusionen den verlorenen Möglichkeiten der Menschlichkeit im größten Schrecken nachspürt. Schockierend, erdrückend und erschütternd ist ›Die Geschichte einer kurzen Ehe‹ nicht zuletzt auch wegen der literarischen Klasse, mit der Anuk Arudpragasam operiert: Was es bedeuten kann, als Zivilist zwischen Militärs zerrieben zu werden, wurde selten so eindrucksvoll beschrieben – ein Statement zu einem DER Themen unserer globalisierten Zeit.«

Ulrich Noller, WDR Cosmo  Online einsehen

»Da es keine Aussicht auf Errettung gibt, zählt nur der Augenblick, der eine stille, aber existenzielle Wucht entfaltet. Subtil und feinfühlig geschrieben, mit einem atemberaubend dramatischen und herzzerreißenden Ende. Kaum zu glauben, dass dies ein Debütroman ist.«

Ilija Trojanow, Buchreport  Online einsehen

»Seine Geschichte ist so ungeheuerlich, weil sie von Kraft und Schönheit des Lebens angesichts des nahenden Todes und von Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten erzählt. Dinesh, seinen Mut, seine Zärtlichkeit und seine selbstverständliche Güte werden wir nicht vergessen«

Renée Zucker, RBB Inforadio

»Inmitten all der Härte legt Arudpragasam etwas frei, das es in dieser rohen Form selten zu entdecken gibt: Das Ringen eines Menschen um seine Menschlichkeit.«

Carolin Courts, Deutschlandfunk

»Anuk Arudpragasam hat ein Buch über den Krieg und die Angst geschrieben – doch es ist auch ein Buch über Beharrlichkeit, Mut und Zärtlichkeit. Ein Triumph.«

Colm Tóibín, Bookforum

»Ein außergewöhnliches Debüt. Eindringlich, wahr und schön: Ein kleines Kunstwerk, das der Gewalt des Bürgerkrieges entrissen wurde.«

Sam Sacks, The Wall Street Journal  Online einsehen

»Der Roman spielt im Bürgerkrieg Sri Lankas, könnte aber genauso gut in Syrien, Somalia oder im Jemen spielen. Noch nie wurde die Brutalität des Krieges so poetisch erzählt.«

Ari Shapiro, National Public Radio  Online einsehen

»Nur schemenhaft umreißt Arudpragasam den Kontext des Krieges und verleiht Dineshs Not somit eine existenzielle Kraft. Die ruhige, eindringliche Erzählung hält den Leser gefangen.«

The New Yorker  Online einsehen

»Arudpragasams Roman ist besonnen, klar und von erschreckender Schönheit. Inmitten der Dunkelheit lässt er die Erhabenheit der Welt erahnen. Es ist keine hoffnungslose Geschichte, die der Autor erzählt. So wie es um unsere Fähigkeit geht, Leid zu ertragen, so geht es auch darum, im Angesicht des Todes die Kraft zum Leben zu finden.«

Arifa Akbar, Financial Times  Online einsehen

»Der Roman erkundet implizit und explizit ethische und ästhetische Fragen, die uns im Angesicht des Leids begegnen.«

Randy Boyagoda, The Guardian  Online einsehen
 
  Bestellen
 Taschenbuch € 12.95, FR 17.90, €[A] 13.40
Komfortbestellung: Sie zahlen mit Rechnung nach Erhalt der Bücher.
Versandkostenfrei ab einem Bestellwert von € 30.-
Noch keine Titel im Warenkorb

Termine

Nachrichten

Autoren-Seiten

Andere Werke von Anuk Arudpragasam

Andere Werke von Hannes Meyer

Bibliografie

Originaltitel: The Story of a Brief Marriage
Originalsprache: Englisch
Erstauflage: 28.1.2019
Auflage: 1